Avantor kauft VWR!

Kommentiert von: Klaus-D. Lohmann

2001 nimmt die Geschichte um den amerikanischen Labordistributor VWR International Fahrt auf. Die ursprünglich als Merck Eurolab gegründete Gruppe unter dem Dach der Merck KGaA wird in VWR umbenannt, um fortan weltweit unter gleichem Namen zu agieren. Drei Jahre später verwirft Merck die Idee einer eigenen Laborvollversorgung und veräußert seinen Labordistributor für 1,68 Mrd. US-Dollar an einen US-Finanzinvestor. Jetzt hat Avantor Inc. die vollständige Übernahme der VWR Corporation, inklusive der Vertriebsrechte für Merck-Laborchemikalien, für 6,5 Mrd. US-Dollar bekanntgegeben.

http://www.chemie.de/news/165825/avantor-schliesst-uebernahme-von-vwr-ab.html

Avantor hat sich in der Vergangenheit insbesondere durch die Übernahmen der Laborchemikalien-Hersteller Poch S.A. und J.T. Baker hervorgetan und steht seither im ernstzunehmenden Wettbewerb zu Merck. Vor diesem Hintergrund stellt sich die spannende Frage, ob Merck sein Reagenzien-Sortiment auch zukünftig über die eigene Konkurrenz vertreiben wird? Derzeit hält sich Merck bedeckt, der Interessenkonflikt ist jedoch bereits spürbar. Sollten die Vertriebskanäle tatsächlich neu strukturiert werden, wäre eine seriöse Vollversorgung durch Avantor mit seiner VWR endgültig Geschichte.

Auch wenn der Bogen in Anbetracht dieses globalen Milliarden-Spieles groß scheint; in LOLAB werden Sie weiterhin einen unabhängigen Handelspartner mit nationalen Wurzeln, großer Produktauswahl und hohem Sachverstand finden.

 

Vereinfachter Zeitstrahl:

Vereinfachter Zeitstrahl zur Darstellung der Zusammenhänge zwischen Merck, VWR und Avantor